Neue Koordinatorin für die Familienpaten im Diakonischen Werk

Heute möchten wir Euch gerne unsere neue Mitarbeiterin Tabea Minet vorstellen.

Sie hat 2020 ihren Bachelor in Angewandten Gesundheitswissenschaften gemacht und studiert seit diesem Jahr an einer Fernhochschule Soziale Arbeit im Master. Im Juni hat sie die Stelle der Koordinatorin für das Projekt der Familienpaten des Diakonischen Werks übernommen. Dieses Projekt richtet sich vor allem an Familien mit Säuglingen und kleinen Kindern, die aufgrund ihrer emotionalen oder familiären Situation Unterstützung und Entlastung benötigen. Dabei werden unter anderem Familien betreut, die beispielsweise sehr jung Eltern geworden oder alleinerziehend sind. Auch Familien mit Migrationshintergrund, ohne funktionierendes Netzwerk oder mit Mehrfachbelastungen, wie zum Beispiel vielen Kindern oder Mehrlinge, können auf Unterstützung zählen. Hier kommen die Familienpaten ins Spiel, sie sind freiwillige ehrenamtliche Helfer und Vertrauenspersonen, die den Familien in schwierigen Zeiten zur Seite stehen und Hilfe zur Selbsthilfe leisten. Die Familienpaten verschenken dabei ihr Wertvollstes: ihre Zeit, ihr Engagement und ihre Erfahrung.

 

Nähere Informationen zum Thema „Familienpaten“ findest Du hier: https://dw-hochrhein.de/angebote/familienpaten/